Was ist Akne? Akne Arten und Behandlung

Was ist Akne?

Akne ist eine schwere entzündliche Hauterkrankung, die wegen einer Ansammlung des überschüssigen Talgs (Hautfettes) an der Hautoberfläche auftritt. Akne ist nicht ansteckend und kommt besonders häufig in der Pubertät vor. Ca. 70 bis 95 Prozent aller Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren haben die aknebedingten Hautveränderungen. Akne tritt in der Regel im Gesicht, am Nacken und Dekolleté, auf der Brust und an Rücken auf. Manchmal sind Achsel, Gesäß-, Leisten- und Genitalbereiche betroffen.

Wie sieht Akne im Gesicht aus?

Die Akne im Gesicht kann sich je nach Schwere der entzündlichen Prozesse unterschiedlich äußern. Es können Mitesser, rote Pickelchen, eitrige schmerzhafte Hautausschläge oder Grießkörner sein. In den meisten Fällen ist die T-Zone von Hautausschlägen betroffen. Dies sind Stirn, Nase und Kinn. In der U-Zone (Wangen und Wangenknochen) tritt Akne seltener auf.

Akne Arten unter der Lupe

Es gibt viele verschiedene Arten von Akne, die sich in Altersphasen, Symptomen und äußeren Erscheinungsformen unterscheiden.

Akneformen nach Altersphasen

  1. Acne neonatorum, auch bekannt als Neugeborenen Akne und Baby-Akne. Diese Form tritt im Neugeborenen-Alter auf und betrifft überwiegend Wangen und seltener Stirn und Kinn. Acne neonatorum wird durch nicht entzündliche, geschlossene Komedonen gekennzeichnet. In schwerer Form können die Neugeborenen offene Komedonen, Pusteln und Papeln mit Eiter haben.
  2. Acne infantum ist auch als Säuglingsakne, Acne infantilis, Kleinkindakne und Acne juvenilis bekannt. Sie tritt zwischen dem 3. und 12. Lebensmonat im Gesicht auf. Die Anzeichen für Acne infantum sind die dichtstehenden Mitesser und die vereinzelten Papeln und Pusteln.
  3. Acne vulgaris, auch bekannt als gewöhnliche Akne, Acne simplex oder Pubertätsakne ist die häufigste Hauterkrankung in der Welt. Daran leiden vor allem die Jugendlichen in der Pubertät. Acne vulgaris tritt im Gesicht und im oberen Rumpfbereich auf.
  4. Acne tarda ist die Erwachsenenakne oder Spätakne, die im Erwachsenenalter (ab ca. 25 Jahren) im Gesicht, im oberen Rumpfbereich oder am Hals auftritt.

Akne-Formen, je nach Schweregrad

Je nach dem Schweregrad lassen 3 Formen von Akne unterschieden:

  1. Leichte Akne vulgaris (auch Akne comedonica) – Auf der Haut treten öliger Glanz, sowie schwarze und weiße nicht entzündliche Mitesser auf.
  2. Mittelschwere Akne vulgaris (Akne papulopustulosa): Der ölige Glanz wird intensiver. Es gibt viele schwarze und weiße Mitesser, rote entzündliche Hautausschläge.
  3. Schwere Akne vulgaris (Akne conglobata): mehr als 40 Hautausschläge, große und schmerzhafte Knoten, Pusteln und Zysten, anhaltende Entzündungen.

Welche Ursachen von Akne gibt es?

Laut Statistik tritt die Akne bei mehr als 70 Prozent der Menschen auf, dh bei der überwiegenden Mehrheit. Ihr Auftritt ist noch kein Grund zur Besorgnis, da Akne durch Körperveränderungen und hormonelle Veränderungen verursacht werden kann. Wenn diese Hauterkrankung nach dem 25 Lebensjahr auftritt, ist dies ein Grund für den Arztbesuch.

Zu den Hauptursachen gehören unter anderem: 

  • Endokrine Störungen. Der Hauptzweck der endokrinen Drüsen ist eine Produktion von Hormonen. Mit ihrer Hilfe werden die Aktivität des Körpers und seine Anpassung an die äußere Umgebung reguliert. Akne kann ein Signal dafür sein, dass eine oder mehrere Hormondrüsen nicht richtig funktionieren. Am häufigsten wird sie durch Testosteron, Dihydrotestosteron, Dehydroepiandrosteron und insulinähnlichen Wachstumsfaktor 1 hervorgerufen.
  • Genetik. Es besteht eine erbliche Veranlagung, bei der die Talgdrüsen überempfindlich auf Testosteron reagieren.
  • Magen-Darm-Erkrankungen. Durch die Magen-Darm-Erkrankungen wird das Wachstum einer pathogenen Flora verursacht, die die Giftstoffe in das Blut freisetzt, wie z. B. Pilze, Bakterien, Parasiten. Infolgedessen entwickeln sich die Hautkrankheiten, darunter Akne, Dermatitis, Ekzem usw.
  • Stress. Einerseits ist der Stress eine natürliche Reaktion auf negative externe Faktoren. Andererseits beeinträchtigt er das Hormonsystem, das Funktionieren des Verdauungstraktes und kann den Verlauf von Akne verschlimmern.
  • Zinkmangel
  • Chronische Infektionen usw.

Akne ist ein Anzeichen für eine oder mehrere Erkrankungen. Um das Wesen des Problems zu verstehen, benötigen Sie eine professionelle Diagnostik.

Wie erfolgt Akne Behandlung?

Akne ist eine ernste Erkrankung und muss unter Aufsicht eines Hautarztes behandelt werden. Wenn sich das Problem auf ein paar Mitesser (Komedonen, Pusteln) und verstopfte Poren beschränkt, können Sie es mit Hilfe von der Dermatokosmetik lösen.

Wenn Sie zystische Entzündungen, tiefe subkutane Papeln (Knötchen) oder noduläre Akne haben, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen. Vom Arzt werden bestimmte Medikamente gegen Akne verschrieben. Eine Selbstmedikation kann in diesem Fall das Problem nur verschlimmern.

Was hilft gegen Akne?

Diese Behandlungsmethoden helfen Ihnen, Akne loszuwerden:

  • Retinoide: Retinoide sind chemische Substanzen, die mit dem Vitamin A verwandt sind. Diese Medikamente gegen Akne zielen darauf ab, die Zellerneuerung der Haut zu normalisieren. Bei regelmäßiger Anwendung von Retinoiden werden Akne und Post-Akne (Narben und Hyperpigmentierung) effektiv beseitigt, wodurch der Hautton und das Hautrelief ausgeglichen werden und die abgestorbenen Hautschuppen entfernt werden. Die bekanntesten Vertreter dieser Gruppe der Medikamente gegen Akne sind Tretinoin und Isotretinoin. Bei unserer Apotheke können Sie unter dem Handelsname Retin-A Tretinoin Creme kaufen. Dies ist die beste Creme gegen Akne. Isotretinoin ist unter dem Namen Accutane vertrieben. Neben Retin-A Creme können Sie auch bei uns die Kapseln Accutane online kaufen.
  • Bakterizide Wirkstoffe: Apothekenkosmetik hat eine bakterielle Wirkung auf die Epidermis. Sie verlangsamt die Entwicklung von Propionbakterien, die zur Entwicklung neuer Hautveränderungen beitragen, bestehende Hautausschläge austrocknen und die Talgproduktion reduzieren. Die Zusammensetzung solcher Kosmetik enthält die Wirkstoffe in hohen Konzentrationen, die es ermöglichen, das Problem von Hautausschlägen komplex zu beseitigen.
  • Hormontherapie: Zur Behandlung von Akne im Erwachsenenalter, die durch hormonelle Störungen verursacht wird, werden entsprechende Tests und eine Hormontherapie vom Hautarzt verordnet.
  • Antibiotika gegen Akne: Systemische Antibiotika werden zur Behandlung von Akne im 2. und 3. Stadium (mittelschwere und schwere Akne) verschrieben. Dazu gehören Minocyclin, Doxycyclin, Tetracyclin und Erythromycin.
  • Phototherapie: Die Akne Behandlung mit Phototherapie (Bestrahlung) basiert auf der Wirkung eines intensiven Lichtstrahls auf Problemzonen der Haut bei gleichzeitiger Reduzierung der Talgproduktion. Das Verfahren verbessert auch die Durchblutung der Talgdrüsen, was die Reparaturprozesse fördert.
  • Peeling: Durch Peeling wird die Haut auf einer tieferen Ebene intensiv gereinigt. Die Häufigkeit hängt von der Art und dem Zustand der Haut ab.

Wie lange dauert es, bis Akne loswerden kann?

Dies hängt davon ab, wie schnell Sie mit einer umfassenden Behandlung beginnen. Eine Ernährungsumstellung und eine tägliche Hygiene spielen hier eine große Rolle, ebenso wie die Einhaltung ärztlicher Empfehlungen zur Verwendung von Arzneimitteln und Kosmetika zur Hautpflege.

Die Frage, wie lange Akne behandelt wird, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Auch wenn diese Hauterkrankung schnell und plötzlich auftritt, dauert es eine Weile, bis die Haut auf die Behandlung anspricht. Wenn alles richtig gemacht wird, kann sich innerhalb eines Monats eine positive Dynamik bemerkbar machen. Eine leichte Form der Akne erfordert in der Regel keine medikamentöse Behandlung und in den meisten Fällen dauert es 6 bis 12 Wochen, um die Krankheit loszuwerden.


Kommentar

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu schreiben. Wenn Sie kein Konto haben, können Sie es erstellen. Die Registrierung ist kostenlos.

Warenkorb anzeigen
Unsere Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Infos in der Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.